DL4ZAO

Translate

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Aktuelles

leicht_bewoelkt.png
>> Webcam der Clubstation DL0WH in Weinheim. Blick vom Antennenmast nach Süd-Ost auf Bergstraße und Odenwald

MidiWhip Bau-Workshop

Die verbesserte aktive Whip mit Gegentaktendstufe und passender Fernspeiseweiche. Platinen auf Anfrage.
Bericht vom Workshop >>
Baumappe herunterladen >>

Mini-Whip PRO

Der Klassiker - aktive Whip, runderneuert mit linearer Eingangsstufe.
Weiterlesen >>

Mini-Midi-Maxi Whip Aktivantennen

Eine ganze Familie von E-Feld Aktivantennen stellt sich vor.
>> Projekte

Whip und Loop Aktivantennen

Vortrag über Funktion, Aufstellung Betrieb elektrischer und magnetischer Aktivantennen
Mehr>>

Breitband-Störsender

Steckernetzteil.jpg
Einblick in die Grundlagen der EMV beim Schaltnetzteil, sowie die Entstehung und Ermittlung von Störemissionen.
Mehr>>

Koaxkabel

dampfmaschin.jpg
"Also wat is en Koaxkabel?
Da stelle mer uns janz dumm..."
Weiterlesen >>

Norton-Amp

Der Norton Verstärker
(Tranformer-Lossless-Feedback Amplifier)
Mehr>>

Gästebuch

comments welcome

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Zur Bestätigung E-Mail erneut eingeben

Sicherheitscode Neues Captcha anfordern
Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld.
Einträge einblenden - Einträge ausblenden
1 - 5 ⇒ 17
02.04.2017 14:06 Wilhelm Weber Spacer
Sehr interessante, lehr- und hilfreiche Themen, danke.

OE3WWB, Willy

06.03.2017 17:25 Werner Krause Spacer
Hallo,
Ich habe für meinen DAB+Receiver eine Dipolantenne mit 30cm Astlänge gebaut und mit Koaxkabel 75 Ohm Receiver mit F-stecker angeschlossen.
Der Empfang ist für alle sehr gut.
Wenn ich aber den Sat-HD-Receiver und den TV einschalte, ist Bayern auf 11D
= 222MHz weg.
TV und SAT-Receiver sind über HDMI verbunden.

Schalte ich den Tv aus oder ziehe ich den HDMI_Stecker ist die Störung weg;
Die Störstrahlung geht demnach vom HDMI-kabel aus. Ganz selektiv auf 222MHz.
Was ist jetzt besser zu tun: Einen Klappferrit über das HDMI-Kabel oder die Antennenleitung mit einem Balun versehen
Abgesehen davon, daß man beides gleichzeitig nicht braucht, ist die Lösung doch interessant.
miit freundlichen Grüßen,
Werner Krause

06.02.2017 11:19 Kurt Hoffelner, OE3HKL Spacer
Lieber OM Fred, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Artikel im FA 01/2017. Die Theorie war ufb erklärt und es war sozusagen alles zum "angreifen". Ich bin seit 1962 lizenziert und über 30 Jahre in einer Höheren-Technischen-Lehranstalt in OE als Lehrer tätig gewesen. Hier hat sich durch den Aufbau einer Versuchsanstalt für EMV die Notwendigkeit eines RX-TX-Meßloopsystems , zur Schirmdämpfungsmessung(10kHz - 30 MHz) für den Absorber-Schirmraum ergeben. Vielleicht für Dich auch interessant und auf www.oe3hkl.com zu finden. Weiters gibt's da noch eine Loop-Ant. von 100kHz - 80 MHz zu sehen. Habe die Ant. mit einem selbstgebauten Wellenleiter kalibriert und es ergaben sich im Vergleich zu einer Kalibrierungstelle Fehler von max. 1dB !!
Vy 73, es best dx, de OE3HKL - Kurt

06.02.2017 11:19 Kurt Hoffelner, OE3HKL Spacer
Lieber OM Fred, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Artikel im FA 01/2017. Die Theorie war ufb erklärt und es war sozusagen alles zum "angreifen". Ich bin seit 1962 lizenziert und über 30 Jahre in einer Höheren-Technischen-Lehranstalt in OE als Lehrer tätig gewesen. Hier hat sich durch den Aufbau einer Versuchsanstalt für EMV die Notwendigkeit eines RX-TX-Meßloopsystems , zur Schirmdämpfungsmessung(10kHz - 30 MHz) für den Absorber-Schirmraum ergeben. Vielleicht für Dich auch interessant und auf www.oe3hkl.com zu finden. Weiters gibt's da noch eine Loop-Ant. von 100kHz - 80 MHz zu sehen. Habe die Ant. mit einem selbstgebauten Wellenleiter kalibriert und es ergaben sich im Vergleich zu einer Kalibrierungstelle Fehler von max. 1dB !!
Vy 73, es best dx, de OE3HKL - Kurt

04.02.2017 08:59 Chris Sauvageot Spacer
Hallo,

vielen Dank für die Veröffentlichung Deiner sehr guten Artikel und auch dem sehr guten Web.
73 Chris
DL5NAM